Ausgedruckt von http://berlin.city-map.de/city/db/070102010100/reiterstandbild-friedrich-des-grossen

Reiterstandbild Friedrich des Großen

Bildurheber: Gisela Pape

Mitten auf der Straße Unter den Linden steht wieder an seinem historischen Platz das Reiterstandbild Friedrich des Großen. Es bildet das offizielle Entrée zum Forum Fridericianum. Der Blick des bronzenen Alten Fritz ist dem Prinz-Heinrich-Palais, der heutigen Humboldt-Universität, zugewandt.

Friedrich der Große plante seinerzeit sein Forum Fridericianum Unter den Linden als Zentrum für Kultur. Heute bilden diese Gebäude und die von seinen Nachfolgern errichteten das historische Herzstück Berlins.

Das 13,5 m hohe Denkmal, das 1842-1851 nach dem Entwurf von Christian Daniel Rauch entstanden ist, wurde am 31. Mai 1851 anlässlich des 111. Jahrestages der Thronbesteigung Friedrich II. feierlich enthüllt. Dieses Reiterstandbild gehört zu den bedeutendsten Reiterdenkmälern des 19. Jahrhunderts. Der "Alte Fritz" wird hier auf seinem Lieblingspferd dahinreitend in historischer Uniform mit Dreispitz und Krückstock dargestellt.

Bildurheber: Gisela Pape

Auf den Haupttafeln des mehrstöckigen Sockels werden über einer Inschriftenzone Feldherren, Staatsbeamte, Gelehrte und Künstler dargestellt, vorneweg des Königs Generäle, hinten an die zeitgenössischen preußischen Dichter und Denker mit Lessing und Kant. Auf Relieftafeln im oberen Teil des Sockels werden Tugenden und Szenen aus dem Leben Friedrich des Großen gezeigt.


Bildurheber: Gisela Pape

Es besteht im wesentlichen aus einzelnen Bronzeteilen, die ursprünglich mittels Steck-, Schraub- und Drehverbindungen zusammengefügt waren. Zu DDR-Zeiten landete das Standbild in Einzelteile zerlegt im Potsdamer Schloßpark von Sanssouci. Erst mit der Glorifizierung des Lebens Friedrichs sowie mit der Rückbesinnung der DDR-Führung auf Berlins preußische Tradition kehrte das Standbild 1980 Unter die Linden zurück. 1997 wurde das Standbild in der Restauratorenwerkstatt Ross restauriert und Korrosionsschäden am Sockel des Reiterstandbildes beseitigt. Mit 1 Million Mark hat sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz an den Restaurierungsarbeiten beteiligt.

Verkehrsanbindung:

S1, S2, S25 Unter den Linden,
S1, S2, S3, S5, S7, S9, S25 Friedrichstraße  
 U2 - Hausvogteiplatz, Friedrichstraße, U6 - Französische Straße
 Am Kupfergraben
100, 147, 157, 200, 257, 348, TXL, N5 

 

Karten & Stadtpläne
In der Region suchen